Aktuelles

09.02.2015 – Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses tagt auf dem Gelände

Wir bereits im November 2014 durch die Vertreter der Koalitionsfraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus angekündigt, tagte der gesamte Kulturausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses auf dem Gelände des ehamligen Ministeriums für Staatssicherheit.

Nach einer Führung über den Campus mit Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen, Roland Jahn, Vertretern des Stasimuseums und der Robert-Havemann-Gesellschaft, nahmen die Fachexperten aller Fraktionen in den Räumen des ASTAK e.V. im Haus 1 auf dem Gelände ihre parlamentarische Arbeit auf. Im Mittelpunkt stand dabei die Befragung von Fachexperten der Robert-Havemann-Gesellschaft, von Roland Jahn und dem Museumsleiter des Stasimuseums Herrn Drieselmann. Alle betonten die Wichtigkeit des Projekts für die geschichtliche Aufarbeitung.

Ein weiterer Fokus der Diskussion lag auf einer besseren Finanzierung der Havemann-Gesellschaft, die immerhin das Archiv der DDR-Opposition verwaltet und derzeit in einem Hinterhof in Pankow ansässig ist.

Als Abgeordneter des Berliner Abgeordnetenhauses nutzt auch der Vorsitzende des Förderkreises Campus der Demokratie e.V., Danny Freymark, die Chance zu einem flammenden Appell an die Kulturpolitiker. Er stellt die Wichtigkeit des Projektes auch für seinen Stadtbezirk heraus.

Die Sitzung können Sie in den Parlamentsunterlagen jederzeit nachverfolgen unter: Protokoll Kulturausschuss

Auch zahlreiche Medien berichteten über den „Ortstermin in Lichtenberg“:

Berliner Morgenpost

Die Welt

|